Newsticker – 20. Juni, Freitag 14:38 Uhr – Fehler 500

xovilichter-youtube-fehler-500Na hups: was ist denn hier passiert?! Dieser interne Fehler 500 stammt nicht gar von meiner Xovilichter Seite, sondern tatsächlich von YouTube. Entdeckt habe ich das Teil bei einer kleinen Keyword- und Ideen-Recherche zum Contest und da sprang mir dieses Teil entgegen. Man muss allerdings dazu sagen, dass der Fehler nur wenige Sekunden zu sehen war auf auch nur bei einer bestimmten Unterseite der Videoplattform auftauchte. Aber wie ihr seht: auch bei Google (oder besser gesagt YouTube) passieren ab und zu mal Fehler. Besonders cool finde ich die Fehlerbeschreibung:

Sorry, something went wrong. A team of highly trained monkeys has been dispatched to deal with this situation. If you see them, show them this information:

Man sieht also: Web-Developer nehmen auch einen Fehler 500 mit Humor. Übrigens: auch auf der eigenen Xovilichter-Seite können solche Fehler auftauchen. Sollte das passieren, sollte man schnellstmöglich herausfinden, wo das Problem liegt. Ist eine Seite länger nicht erreichbar, kann sich das schnell negativ auf das Ranking auswirken. Daher sollte man gerade im Zuge der Keyword Challenge seine Seite regelmäßig kontrollieren, um nicht einen wertvoll erkämpfen Ranking-Platz wieder zu verlieren.

Xovilichter Blackhat Kommentare

Blackhat-SEO mit SPAM-Kommentaren

Das in der Xovilichter Challenge unterschiedliche Methoden angewandt werden würden, war uns allen irgendwie klar. Im Prinzip hatten wir es jetzt schon mit den unterschiedlichsten Taktiken zu tun – ob Whitehat oder Blackhat und sogar illegale Hacker-Attacken hat es nachweislich gegeben. Besonders „beliebt“ sind natürlich die Xovilichter Teilnehmer im Spitzenfeld, weil sie eben auch am stärksten im Fokus stehen. Ich bin davon überzeugt, dass gerade hier mit ehrlichen Mitteln gekämpft wird und sei es, dass man nur „Greyhat“ für seine eigene Seite anwendet. Allerdings scheint es so, dass jetzt in den letzten 30 Tagen noch einmal vermehrt mit Blackhat-Attacken gekämpft wird, um das Führungsfeld aufzumischen und vielleicht sogar „abzuschießen“. Desto näher der 19. Juli rückt desto wahrscheinlicher wird es, dass diese Methoden auch noch zunehmen. Denn Google scheint die oberen Ergebnisse eingefroren zu haben. Diese Vermutung konnte man bereits bei search-one.de und habbo.cx bereits lesen. Aber vielleicht löst auch genau dieses Zwischenergebnis im Xovilichter Contest weitere dieser unsauberen Attacken aus, um eben doch noch eine Änderung im Ranking zu erzwingen.

Blackhat-Methode: Kommentare mit SPAM-Links

Weiterlesen