Newsticker – 11. Juli, Freitag 17:49 Uhr – Google in Echtzeit

Kennt ihr das Ding schon? Google in Echtzeit! Das der Traffic auf der Suchmaschine und seinen angeschlossenen Diensten gigantisch sein dürfte, das ist bestimmt jedem von euch SEOs klar. Allein durch die Xovilichter Keyword Challenge erzeugen wir jeden Tage, jede Stunde und jede Minute eine Menge Verkehr auf Google, YouTube und Co. Aber wie sieht das Ganze weltweit aus und vor allem wie wirkt sich das auf die Einnahmen von Google aus? Dieser Infografik zufolge verdient die Suchmaschine mit all ihren Diensten und Netzwerken jede Sekunde 2000 Dollar. Rechnet euch mal bitte aus, was da an einem Tag zusammenkommt – das ist schon ein nettes Taschengeld. Und wenn die beiden Gründer, Sergej Brin und Larry Page, beim Start des Unternehmens gewusst hätten, wie viel Geld sich mit einer schnöden Suchmaschine verdienen lässt, hätten sie das Wort „Werbefreiheit“ wohl nie in den Mund genommen.

google-in-echtzeit-infografik

Wenn das Bild nicht gleich zu sehen ist, einfach ein Stückchen scrollen und dann mal anklicken – kurze warten und staunen! 😉

Stürmische Schlussphase im SEO-Contest 2014

google-ranking-comicWas war denn das gestern für ein Tag, Leute?! Da stehe ich sicher und stabil seit fast 1,5 Monaten auf Platz 3 und plötzlich kommt Bewegung in die Sache, erst ein kurzes Techtelmechtel mit dynapso.de/xovilichter und ein kurzes Upgrade auf Platz 2 und dann sofort wieder die Ernüchterung: xovilichter-smx.de zieht mal eben an mir vorbei und ich Fall seit langem mal wieder ab auf den offiziellen Platz 4 in der Challenge. Und dann eine knappe Stunde später die Erleichterung: zurück auf Platz 3. Ich hatte es in einem anderen Beitrag vor einiger Zeit im Rahmen der Xovilichter Keyword Challenge schon einmal geschrieben und kann mich hier mit Rückblick auf den gestrigen Tag nur wiederholen: SEO ist nichts für Weicheier. Ich habe mir schon überlegt, ob ich mir doch noch einen kleinen Google-Altar baue und jeden Tag zum heiligen Suchmaschinen-Gott bete, dass er mir milde gestimmt ist. Aber mal im Ernst: es ist schon wirklich erstaunlich, wie aus heiterem Himmel plötzlich Bewegung in die Sache kommt und das Ranking in der Schlussphase des SEO Contests durcheinandergewirbelt wird. Es zeigt nur mal wieder: entschieden ist hier mal noch gar nichts und man muss bis zur letzten verdammten Minute richtig fighten, um sich zu behaupten. Die gestrigen Turbulenzen haben mich auf jeden Fall dazu bewegt, mir noch einmal alle bei Xovi gelisteten Kandidaten genauer anzuschauen und vor allem auch einen Blick auf die SMX-Seite zu werfen, die mich da kurzzeitig von meinem flauschigen Platz 3 weggeschoben hat.

Unscheinbare SEO Taktik: 301-Weiterleitung

Weiterlesen