Content-Marketing mit AIDA-Prinzip

Nachdem wir gestern das über die Zielgruppe gesprochen haben, gehen wir nun heute auf den nächsten Punkt im Content-Marketing ein, den ich ebenfalls für besonders wichtig halte. Dann das „Finden“ der richtigen Nutzerschaft ist nur der Anfang und nun geht es sprichwörtlich um die Wurst. Beim Content-Marketing gibt es allerdings ein großes Problem: irgendwie wurde alles schon einmal irgendwann und irgendwie gesagt. Auch beim Xovilichter Contest haben wir dieses „Problem“. Denn mittlerweile sind noch einige andere Teilnehmer auf den Trichter gekommen und geben SEO-Tipps auf ihren Seiten. Warum auch nicht, denn schließlich ist doch die Suchmaschinenoptimierung unser aller Fachgebiet und darüber lässt es sich nun mal am „einfachsten“ schreiben. Aber zurück zum Problem: wenn hier nun alle über das gleiche (oder zumindest über ein ähnliches) Thema schreiben, wie sollen wir denn da noch Traffic auf unsere Seite bekommen. Nach einer Suchanfrage bei Google bekommt der Nutzer zig ähnlich aussehende Ergebnisse angezeigt und muss sich entscheiden: wen klicke ich jetzt an? Was entspricht meiner Anfrage am besten? Wer sieht am interessantesten aus?

Content-Marketing mit dem AIDA-Prinzip

xovilichter-content-marketing-aida-prinzipSchon einmal gehört, AIDA? Und nein, damit meine ich nicht das große Kreuzfahrtschiff. Der Begriff kommt ebenfalls aus der Marketing-Branche und bildet, wie die Zielgruppe selbst, die Grundlage einer guten und gezielten Kampagne. Aber was heißt das jetzt konkret? Hier kurz die englische Bezeichnung: Attention – Interest – Desire – Action. Und nun das Ganze noch einmal auf Deutsch: „Aufmerksamkeit – Interesse – Verlangen – Aktion“. Ok gut, das hätten sich wahrscheinlich noch viele von euch zusammenreimen können. Aber was hat das AIDA-Prinzip nun mit Content-Marketing zu tun? Eine ganze Menge, denn diese vier Begriffe kann man auch als eine chronologische Anleitung verstehen. Im Konkreten heißt das, das mit eurem Content alle vier Punkte abgearbeitet und abgedeckt sein sollten.

AIDA Beispiel

Ein Beispiel: ihr schreibt einen Blogartikel und möchtet, dass andere User diese nicht nur lesen, sondern euch auch verlinken, sprich Backlinks „schenken“. Dann geht ihr folgendermaßen vor: zuerst sorgt ihr für Aufmerksamkeit, indem ihr die Nutzer ein bisschen provoziert (im positiven Sinn) und anfüttert. Sind sie nun auf eure Seite gelandet, gilt es jetzt durch gute Informationen (Text, Bilder, Videos) das Interesse der Nutzer weiter zu forcieren. Wichtig ist dabei besonders, dass man ähnlich wie in einem guten Buch oder Film eine gewisse Spannung aufbaut, damit der Nutzer nicht nur 2 Zeilen liest und wieder verschwindet. Dadurch erreicht man, dass man bei den Usern ein gewisses Verlangen weckt („Will ich haben!“). Ist das geschafft, muss die Hürde zur Aktion jetzt möglichst klein sein, soll heißen: umso einfacher ein Nutzer sich einbringen kann und umso schneller er versteht, was er tun muss, desto größer ist dann auch die nachfolgende „Aktion“.

Das klingt alles noch irgendwie sehr technisch, oder? Ok, dann hier mit ganz wenigen Worten: Xovilichter Contest. Kommt euch der bekannt vor? 😉

  1. Aufmerksamkeit (Attention): bereits vor dem offiziellen Start werden einige Infos bekannt gegeben und ein großer Contest angekündigt.
  2. Interesse (Interest): die SEOs sind nun „aktiviert“ und bekommen pünktlich und wie versprochen am 1. Mai 2014 weitere Informationen.
  3. Verlangen (Desire): viele hochwertige Preise (Smart, Kalifornien-Reise, MacBook) lösen ein „Will ich haben!“ in den Köpfen der Suchmaschinenoptimierer aus.
  4. Aktion (Action): Das Mitmachen am Wettbewerb ist einfach: Website aufbauen, anmelden und fertig. Der SEO weiß jetzt um WAS es geht, WARUM er mitmachen soll und WIE er das tun kann.

Wie erreicht man alle SEO-Experten Deutschlands?

xovilichter-video-50-content-marketing-aidaHerzlichen Glückwunsch, Xovi! Ihr habt eine Bilderbuch AIDA-Aktion geschaffen. Und genau darum geht’s: wenn alle ihre SEO-Tools lobpreisen, fällt man kaum auf. Also startet man eine große Marketing-Aktion und erreicht damit mal eben die gesamte SEO-Szene Deutschlands. Wer nun aber denkt: „Na toll, ich habe keine 25.000! Wie soll ich denn da etwas Ähnliches machen?!“ dem sei gesagt, es geht auch viel kleiner. Schaut mal was der Kai da mit Search One macht. Und schaut mal, was ich mit meiner Xovilichter-Support-Shirt Aktion mache. Das sind nur zwei Beispiele, dass es auch ohne viel Tam-Tam geht.

Abschließend zitiere ich mich noch einmal kurz selber aus meiner SEO-Schulung: „Werdet kreativ und lasst euch etwas einfallen. Suchmaschinenoptimierung ist mehr als nur Technik!“

Summary
Xovilichter SEO-Tipp: Content-Marketing mit AIDA-Prinzip
Title
Xovilichter SEO-Tipp: Content-Marketing mit AIDA-Prinzip
Description

Was für das klassische Marketing gilt, das kann man oftmals auch auf den Online-Bereich anwenden, denn speziell beim Content-Marketing ist es besonders wichtig, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Ein guter Leitfaden ist das das AIDA-Prinzip, dass fast schon als Checkliste für guten Content dienen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.