Google Analytics

Ein SEO bzw. Online-Marketing Experte hat permanent mit Zahlen und Statistiken zu tun – mehr, als man denken mag. Denn wenn es darum geht, eine Seite auf ein bestimmtes Keyword hin zu optimieren, dann muss man viele verschiedene Faktoren im Blick haben. Abhängig davon, welches CMS (Content Management System) man benutzt, gibt es hier verschiedene Tools und Plugins, um die eigene Website-Statistik einzusehen. Für die Xovilichter Challenge habe ich, wie man unschwer erkennen kann, eine frische WordPress-Installation mit dem Twenty Fourteen Template aufgesetzt und es mit einem guten Statistik-Tool ausgestattet. Zu meiner WordPress-Ausrüstung für den SEO-Contest werde ich noch einmal einen extra Beitrag schreiben. Heute will ich mich mit Google Analytics befassen, dass ich für den Xovi Wettbewerb separat laufen lasse.

Google Analytics Radar-Ereignisse

xovilichter-video-15-google-analyticsEin wichtiger SEO-Ranking-Faktor sind die Besucher auf der Seite selbst. Google kann relativ gut messen, was ein User auf der Internetseite macht, wie oft er wo hinklickt und über welche Seiten er die Homepage wieder verlässt. Gerade für Websites, die mit ihrem Content Geld verdienen (z.B. durch Werbung oder auch Onlineshops mit Produkten) ist die absolute Besucherzahl wichtig. Desto mehr User jeden Tag auf eine Seite klicken, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass Werbebanner angeklickt oder Produkte bestellt werden. Aber auch für Google sind Besucherzahlen ein wichtiger Indikator, um eine Website als relevant oder weniger wichtig in Bezug auf ein bestimmtes Keyword einzuschätzen. In der Spalte „Radar-Ereignisse“ kann man sowohl den täglichen, wöchentlichen als auch monatlichen Besucherstrom anzeigen lassen. Außerdem bekommt man hier schon einen Einblick, wie hoch die Absprungrate für die eigene Seite ist. Wie man auf dem Screenshot gut erkennen kann, sind die Besucherzahlen auf meiner Xovilichter-Seite über die letzten 2 Woche stetig gestiegen. Das ist auf jeden Fall ein kleines Ranking-Plus für Google.

Xovilichter-Echtzeit Messung

Die Echtzeitmessung in Google Analytics ist noch gar nicht so alt und ein verdammt cooles Feature. In einem Update-Intervall von 15 Sekunden zeigt Analytics nicht nur, wie viele Besucher gerade auf meiner Xovilichter-Seite sind, sondern auch aus welchem Land und welcher Stadt sie kommen. Für die SEO-Challenge 2014 ist das jetzt nicht unbedingt eine lebensnotwendige Information. Für Webshops mit Waren aus oder für bestimmte Regionen können diese Zahlen aber eine wertvolle Datenbasis für gezielte Marketing-Aktionen sein. Des Weiteren seht ihr in den Echtzeit-Werten von Google Analytics ob die User aus der organischen Google-Suche oder einem bestimmten Verweislink kommen. In meinem Fall taucht hier sehr häufig dynapso.de und xovi.de auf, weil viele offenbar dort den Link zu meiner Seite anklicken. Für Onlineshops ist in dieser Kategorie außerdem der Reiter „Conversions“ interessant. Hier sieht man praktisch live seine verkauften Produkte.

Google Analytics Zielgruppen-Anzeige

xovilichter-google-analytics-zielgruppeRelativ neu im Programm ist die Universal-Analytics-Erweiterung, mit der man ziemlich genau interessante Infos zu seiner Zielgruppe feststellen kann. So bekommt man hier Infos über verschiedene demografische Merkmale der Nutzer (z.B. Alter und Geschlecht). Außerdem stellt Google noch Daten zu den Interessen der Besucher bereit, als da wären: Affinitätskategorien, Segmente mit Kaufbereiten Zielgruppen und weitere Kategorien. Für die Xovilichter-Challenge wäre mir das zu viel, weswegen ich noch den „alten“ Analytics Code eingesetzt habe, der das Anzeigen dieser demografischen Informationen nicht möglich macht. Prinzipiell müsste man nur den Code updaten und schon wurde man noch mehr Daten einsehen können.

Was machen die Nutzer auf meiner Webseite?

xovilichter-google-analytics-besucherflussDiese Frage beantwortet der Reiter „Verhalten“ in Google Analytics. Aber Achtung: hier gibt es regelrechte Datenberge zu sehen. Umso mehr Besucher sich auf einer Website tummeln, desto umfangreicher die angezeigten Daten. Man kann aber hier eine Menge über die Nutzer lernen, die die eigene Seite anschauen. An dieser Stelle alle möglichen Optionen aufzuzählen, die Google Analytics einem bietet, wäre ein bisschen zu viel. Daher bekommt ihr hier mal einen kleinen Einblick in den Datensatz meiner Seite zur Keyword-Challenge:

Besucherstärkste Seiten (insgesamt 3362 – Stand 14.05.2014 um 15:34 Uhr):

/xovilichter/: 1789 Besucher

/xovilichter/live-ranking/: 150 Besucher

/xovilichter/video/: 98 Besucher

/xovilichter/top50-ranking-keyword-challenge/: 88 Besucher

/xovilichter/bilder/: 71 Besucher

/xovilichter/keyword-analyse/: 70 Besucher

/xovilichter/erster-platz-der-keyword-challenge/: 62 Besucher

/xovilichter/die-challenge/: 61 Besucher

/xovilichter/die-erste-wdf-idf-analyse-zur-challenge/: 54 Besucher

/xovilichter/video-nummer-10-review-semseo-2014-hannover/:54 Besucher

Ihr bekommt in dieser Seite von Google Analytics aber noch eine Menge mehr Daten, z.B.: Website-Content, Verhaltensfluss, Website-Performance, Server- und Nutzer-Timings, Site-Search, Ereignisaktionen und Adsense-Auswertungen.

Außerdem gibt es in Google Analytics noch den mächtigen Punkt „Conversions“, der sich aber hauptsächlich an E-Commerce-Seiten richtet. Natürlich kann man hier auch individuelle Conversions festlegen, wie bspw. das Ausfüllen einer bestimmten Maske, das Anklicken eines Videos oder das Erreichen einer ausgewählten Landing-Page. Da diese Punkte aber nicht weiter relevant für die Xovilichter-Keyword-Challenge sind, lasse ich diese Punkte aus meinem Analytics-Bericht einmal raus.

Fazit zu Google Analytics

Diejenigen Marketing Leute von euch, die Analytics bereits im Einsatz haben wissen es schon: dieses Tool ist verdammt mächtig und liefert eine Menge nützlicher Daten zurück. Man muss sich aber intensiv damit auseinandersetzen, damit man einerseits die statistischen Werte richtig deuten kann und andererseits die notwendigen Optimierungsschritte für seine Website dafür einleitet. Für den SEO-Contest hat es sich für mich auf jeden Fall jetzt schon gelohnt, Google Analytics einzurichten.

Summary
Google Analytics Bericht zum Xovilichter Contest
Title
Google Analytics Bericht zum Xovilichter Contest
Description

Ein guter SEO weiß: Zahlen sind der Schlüssel zum Erfolg. Bei der Suchmaschinenoptimierung kommt es vor allem auf das richtige Deuten von Statistiken an. Heute stelle ich euch Google Analytics vor, dass eine Menge Daten für die SEO-Analyse bereitstellt.

4 thoughts on “Google Analytics”

    1. Moin Markus, wow, herzlichen Dank für dieses Lob. Erstmal gilt es, die Position 2 zu halten. Wie man sieht, schaffen es auch immer wieder Neu-/Späteinsteiger (z.B. http://www.xovilichter-smx.de) nach ganz weit oben und verdrängen alteingesessene Spitzenreiter. Wir haben noch über 60 Tage zu „kämpfen“ und da kann noch ne Menge passieren.

      VG, Ronny

        1. Moin Markus, aktuell bist du ja wieder ein bisschen abgefallen im Ranking, aber es ist ja noch eine Menge Zeit, noch mehr sinnlose SEO-Texte zu kämpfen, sodass du dich wieder nach oben kämpfen kannst.

          Vielen Dank übrigens auch für die Erwähnung und Verlinkung meiner Seite bei dir!

          BG, Ronny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.