xovilichter-keyword-domain-penalty

Google Penalty für Keyword-Domains

Das sich die Xovilichter-Ranking-Tabelle immer wieder verändert und es für viele Kandidaten ein ständiges Auf und Ab gibt, daran haben wir uns in letzter Zeit schon gewöhnt. Aber aktuell passieren hier Veränderungen, die man sich nur schwer erklären kann. In den letzten Wochen hat man vor allem starke Bewegung im unteren Bereich der Tabelle feststellen können. Allerdings gibt es nun schon seit einiger Zeit auch stärkere Eruptionen im Top10-Bereich. Es wird also Zeit, dass man einmal genauer auf die sich ständig verändernden Ergebnisse zu schauen und ein paar Vermutungen anzustellen, was Google dort zu unruhig werden lässt.

Die ersten 3 Plätze im Xovilichter Ranking sind eingefroren

Im Prinzip ist genau das passiert, was auf habbo.cx/xovilichter mit nur einem kleinen Nebensatz erwähnt wird: „Google hat die Top 3 eingefroren…“ Das trifft ziemlich exakt zu und ich haben dem nichts hinzuzufügen. Egal was ich mache und was ich ändere, an dynpaso.de/xovilichter ist einfach kein vorbeikommen. Das Gute (bis jetzt) ist jedoch, dass sich wenigstens Platz 3 für mich zementiert scheint. Aber wie ich auch immer schon von Anfang an in der Challenge gesagt habe: es kann noch viel passieren, denn schließlich bleiben immer noch 30 Tage Zeit. Allerdings bleibt auch habbo an der Spitze fixiert und hier könnte sich vielleicht eine erste Vorentscheidung abzeichnen. Dominik Bauer, Seitenbetreiber von habbo.cx, begründet dies so: „…wir haben Nicolas überholt. Optimierte Texte sind einfach nur Klasse! Es geht eben auch ohne T-Shirt Aktionen…“ Auf den Trichter sind ja schon viele zuvor gekommen und haben ihre Texte auf die relevantesten Keywords optimiert. Aber bei keinem scheint das so gut zu klappen, wie bei Dominik. Während aber andere ganze hochoptimierte Romane schreiben, ändert sich bei habbo.cx nur sehr wenig und das auch nur selten – zumindest Sichtbares onpage. Eine erneute WDF-IDF-Analyse dieser Xovilichter-Seite hat gezeigt, dass selbst der Text noch nicht einmal perfekt ist. Es gibt noch immer viele inhaltliche Lücken bei habbo und trotzdem scheint das Konzept von Dominik aufzugehen – was auch immer er da macht.

Single-Page Konzepte scheinen zu funktionieren

Ich hatte schon immer mal wieder darüber berichtet, dass einige Teilnehmer in der Xovilichter Keyword-Challenge mit Single-Page-Konzepten teilnehmen und nur durch Ankerlinks innerhalb der einzigen Seite navigieren, die sie für den Contest erstellt haben. Anders als bei meiner Seite ronny-marx.de/xovilichter wird bei diesen Seiten keine inhaltliche Tiefe erreicht, weil eben immer nur wieder diese eine Seite aktualisiert wird. Hier mal eine kleine Liste von erfolgreichen Single-Page-Strategien:

  1. habbo.cx/xovilichter
  2. illerseo.de/xovilichter
  3. search-one.de/xovilichter/
  4. reknova.de/xovilichter

Google straft EMDs und PMDs ab

xovilichter-keyword-domain-penaltyWährend die bisher erwähnten Änderungen zwar teilweise verwundern, sind sie wenigstens größtenteils nachvollziehbar. Aber nun kommen wir zu einem Punkt, der schwer nachvollziehbar ist. Zuerst aufgefallen ist mir dieses Phänomen, als mir Markus von xovilichter-73.de geschrieben hat, dass seine Seite nach einigen starken Schwankungen stark im Ranking abgerutscht ist. Nach einem stabilen Platz in den Top20 kam der tiefe Fall auf die untersten Plätze und aktuell ist seine Seite nicht mehr in den Top150 der Xovi Tabelle vorhanden. Seine Vermutung einer Blackhat-Attacke scheint zwar erst einmal nachvollziehbar, aber das war wohl nicht der Grund dafür. Denn Andreas Blaser hat auf seiner Seite mit dem Artikel „Freitag der 13.“ etwas aufgedeckt, was viele überraschen dürfte: viele Keyword-Domains sind kollektiv auf nicht sichtbare Plätze zwangsversetzt und damit erst einmal aus dem Rennen genommen worden. Hier erst einmal die Top10 der Verlierer, die Andreas festgestellt hat:

Domain Plätze gefallen
xovilichter-koeln.de -141
xovilichterblog.de -134
xovi-lichter.eu -134
xovilichter-oms.de -130
event-xovilichter.de -124
xovilichter-seo.de -117
xovilichter.name -116
xovilichter-news.de -114
xovilichter-73.de -113
xovilicht.net -109
xovilichter-wettbewerb.de -107

Wirft man mal einen Blick auf die Ranking-Tabelle, dann wird man feststellen, dass dort bis auf eine Ausnahme ALLE Xovilichter-Domains verschwunden sind und genau diese eine Ausnahme hat in der Vergangenheit mit fragwürdigen Aktionen auf sich aufmerksam gemacht. Scrollt man in der Tabelle mal ein bisschen nach unten, so findet man auf Platz 62 (aktueller Stand 16. Juni 2014, 07:10 Uhr) noch eine EMD (xovilichter.de.rs) aber das wars auch schon. Ganz ehrlich: das wundert mich genauso, wie das viele betroffene Teilnehmer tun dürften. Natürlich weiß man, dass Keyword-Domains kein Garant mehr für ein gutes Ranking sind – der Content muss eben auch passen. Ich habe hier mal ein passendes Video von Matt Cutts rausgesucht, dass das „Problem“ ziemlich gut beschreibt (bitte mal ab 1 Minute 45 Sekunden genau zuhören)

Das Interessante ist, dass dieses Video bereits vor 3 Jahren aufgenommen wurde. Hier scheint aber nun gerade für die Xovilichter Challenge die Ursache zu liegen: der fehlende Branding-Effekt. Meine Vermutung: das EMD-Update von Google hat hier massiv zugeschlagen. Denn das Problem bei vielen Keyword-Domains in diesem Contest ist: sie haben alle ähnlichen Content (wenigstens die immer gleichen und wiederkehrenden Keywords) und sind daher für den Googlebot nur schwer zu unterscheiden. Ich selbst betreibe auch eine EMD in einem ganz anderen Umfeld und da funktioniert dieses Konzept in Verbindung mit hochwertigem Content noch sehr gut. Allerdings gibt es dort auch kaum andere EMDs oder PMDs, die einen ähnlichen Content haben. Im Fall der Xovi-Challenge allerdings scheinen die vielen Keyword-Domains mit ähnlichem Content Google zu einem radikalen Durchgriff getrieben zu haben.

Wie wird sich das Ranking noch ändern?

xovilichter-video-47-keyword-domain-penaltyIch habe natürlich keine SEO-Glaskugel und kann schwer voraussagen, wie und ob sich die EMDs und PMDs wieder erholen werden. Ein solch krasse und globale Veränderung habe ich nicht erwartet, daher will ich den vielen Teilnehmern mit einer Xovilichter-Domain nicht zu viel versprechen. Allerdings scheint hier eine Art Sandbox-Effekt von Google aufgetreten zu sein. Das beste Mittel dagegen ist bekannter Maßen Ruhe bewahren und weiter guten Content bauen. Denn so schnell wie hier die vielen Domains verschwunden sind, so schnell könnten einige von ihnen auch wieder da sein. Ich würde mir zumindest wünschen, dass hier durch das letzte Panda-Update gerade die Teilnehmer mit gutem Content eine zweite Chance bekommen – verdient habe es einige.

Summary
Google Penalty für Xovilichter-Keyword-Domains
Title
Google Penalty für Xovilichter-Keyword-Domains
Description

Damit hat wohl niemand gerechnet: fast alle Keyword-Domains im Xovilichter-Wettbewerb wurde massiv abgestraft und sind auch dem Top150-Ranking der Challenge verschwunden. Nur zwei Domains konnten sich derzeit halt. Die Antwort, warum das passiert ist, liegt wohl im EMD-Update von Google und dem fehlenden Branding-Effekt der Seiten.

12 Gedanken zu „Google Penalty für Keyword-Domains“

    1. Jap, das scheint der Fall zu sein. In der Kombination als Midtail oder Longtail Search sind die EMDs und PMDs noch da. Der Punkt ist eben, dass sie sich dort wieder unterscheiden. Nur eben für das eine Keyword war wahrscheinlich ein bisschen viel Deckungsgleichheit vorhanden.

      VG, Ronny

  1. Danke für den Follow-Backlink. Mit bisschen Glück schaffe ich es möglicherweise auch mal in die Top 300.. Wenigstens hat sich die Programmierungsarbeit meiner Top Auf- und Absteiger (http://www.andreas-blaser.de/xovilichter#absteiger) schon rentiert. 🙂

    Bei den Positionen ganz hinten fällt mir übrigens noch auf, dass gerade Communitys oder Profile um rund 100 Plätze nach oben gelangen und kurz darauf wieder zu den Absteiger des Tages zählen. Dass 80 Tage ausreichen um eine kleine Xovilichter Community aufzubauen, die dann auch gut bei Google rankt, bezweifle ich.

    1. Moin Andreas und da nicht für. Du hast da ein ziemlich cooles Tool gebaut und dafür ist ein Backlink mehr als angebracht. Ganz nebenbei: kann ich dein Tool auch nutzen? Du bekommst dann auch einen Platz auf meinem Support-Shirt 😉

      Mit den Communities gebe ich dir Recht – dafür sind 80 Tage wahrscheinlich zu knapp. Es sei denn, man hatte vor der Challenge auch schon ein riesiges Netzwerk, die sofort alle nitmachen. Aber das ist eher selten.

      VG, Ronny

      1. Das Tool kannst du gerne nutzen. Beim Verwenden der Daten aus meinem Tool reicht übrigens die Quellenangabe xovi.de. 🙂

  2. Moin Ronny,
    nimmst Du keine Ping-/Trackbacks entgegen?
    Egal, aus meiner Sicht ist xovilichter.de.rs keine EMD, sondern einfach eine Subdomain und da greifen die Google-Maßnahmen für Keyword-Domains einfach nicht. Es sei denn…
    Ich hab mal dazu was geschrieben. 🙂

    1. Moin Ingo, danke für deinen Hinweis und ausführlichen Artikel zum Thema. Und na klar, du hast Recht. Technisch gesehen ist es eigentlich keine EMD, sondern viel mehr eine Subdomain. Fakt aber ist, dass xovilichter-smx.de die EINZIGE Keyword-Domain ist, die diese globale Penalty „überlebt“ hat. Sehr merkwürdig! Und dein Tipp: ist das nun eine dauerhafte Abstrafung oder nur eine Art zeitlich begrenzte „Sandbox“?

      BG, Ronny

    1. Na das kann ja nun echt keiner ahnen, dass das Google hier plötzlich so hart durchgreift. Ich bin nur sehr froh, dass ich mich doch dagegen entschieden habe und mit meiner Autorenseite an den Start gegangen bin. Aber noch ist nicht aller Tage Abend. Es kann gut sein, dass sich noch einige Domains wieder erholen – schaun wir mal.

      VG aus Hamburg

  3. Du hattest es ja bereits angekündigt mit der These, dass „fast keine“ KW-Domains bis Ende halten. Gute Einschätzung Ronny, hier interessanter Artikel. Jedenfalls motiviert dein Statement, es könnte sich doch noch was bewegen. Never give up haha that´s what we do – wenn auch eher der schwerlich, Zeit ist ja nicht mehr wirklich…
    Grüße

    1. Moin, als ich die Vermutung aufgestellt habe, hatte ich aber ehrlich gesagt die Penalty von Google nicht auf dem Schirm. Ich hatte eher auf eine „natürliche“ Verdrängung getippt. Aber es ist noch immer gut möglich, dass sich einige EMDs oder PMDs bis zum Schluss noch erholen. Für alle wird es definitiv nicht mehr reichen.

      VG aus Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *