Pagerank und Linkschwarm

Wer braucht denn heute noch Pagerank? Genau diese Frage höre ich meinem Berufsumfeld nicht unbedingt selten. Tatsächlich ist der Pagerank auch nicht mehr kriegsentscheidend, wenn es darum geht, im Google Index einen ordentlichen Platz einzunehmen. Früher war der PR eigentlich das Nonplusultra im SEO-Geschäft – hattest du mit deiner Seite einen möglichst hohen Wert dann war das per se schon mal eine Art Ranking-Garantie. In der Xovilichter Challenge allerdings ist der Pagerank tatsächlich nicht mehr wirklich wichtig. Wir haben im Contest einige Seiten, die mit einem PR von 3, 4 oder sogar 5 ins Rennen gehen und trotzdem nicht sehr weit oben stehen. Zumindest in dieser Sache hat Google einmal Recht: nur ein guter Rank alleine bringt dir gar nichts, wenn der Content fehlt. Aber im Prinzip ist der Pagerank dann doch wieder sehr wichtig und wird die Xovilichter Keyword Challenge wahrscheinlich sogar entscheiden. Warum? Erkläre ich gleich 😉

Google Pagerank – was ist das eigentlich?

Als Larry Page und Sergej Brin 1998 mit ihrer Suchmaschine „Google“ 1998 live gingen, war der Pagerank das allumfassende Grundprinzip, nach dem Google arbeitete und Suchergebnisse auslieferte. Einfach erklärt wird damit die Beziehungen von Webseiten zu einander beschrieben. Umso Beziehungen (bzw. Verbindungen) zu deiner Seite entstanden sind, umso wichtiger ist sie auch. Jeder SEO weiß: hier ist die Rede von Links – genauer gesagt Backlinks. Und der grundsätzliche Gedanke dahinter war so simpel wie genial: wenn viele Websites deine eigene verlinken, muss die Seite auch wichtig sein, ergo wird sie besser bewertet. Nach diesem einfachen Prinzip funktionierte die Google Indexierung anfangs. Erst im Laufe der letzten Jahre kamen viel weitere Faktoren dazu, die die Qualität einer Website besser einschätzen sollten. Jeder SEO weiß: mit Pagerank allein gewinnst du keinen Blumentopf mehr. Was aber damals in der Standford University entwickelt wurde, funktioniert auch 16 Jahre später noch. Heute muss man zwar viel mehr „ackern“ um eine Website Google-tauglich zu bekommen, aber gerade die Xovilichter-Challenge hat gezeigt, dass auch im Jahr 2014 Linkverweise auf die eigene Seite sehr wichtig sind. Vergessen wir einfach mal die Zahlenwertung des Pageranks und schauen nur auf das, was er eigentlich sagt: umso mehr Seite dich verlinken, desto besser stehst du im Ranking. Und ist nicht genau das beim Contest aktuell der Fall?

Xovilichter Verbindungen – der Linkschwarm

xovilichter-backlink-beziehungenAlso SEO schaue ich mir natürlich viel und häufig statistische Auswertungen an. Jedes SEO-Tool arbeitet fast ausschließlich auf Zahlenbasis. Zwar gibt es für die Keywords und Indexierung einer Website z.B. im Xovi-Tool auch schöne grafische Auswertungen, allerdings nicht für die Backlinks bzw. für die Beziehung zwischen den einzelnen Seiten. Damit ist gerade das einmal sehr spannend zu beobachten. Denn das Keyword hat vor dem 1. Mai 2014 praktisch nicht existiert und derzeit haben wir fast 400.000 Suchergebnistreffer, wenn  man nach „Xovilichter“ sucht. Natürlich sind ein Großteil dieser „Treffer“ den Namen nicht Wert, weil vieles auch allein durch Kommentare und Erwähnungen indexiert wird. Dennoch sind im Rahmen dieses Wettbewerbs die Beiträge und Websites zu diesem Thema wie Pilze aus dem Boden geschossen. Viele dieser Seiten verlinken sich natürlich auch untereinander – durch bewusst gesetzte Backlinks, durch die allseits bekannten Ranking-Listen und durch Kommentare, die auf den Seiten geschrieben und veröffentlich werden. Ich finde es unheimlich spannend zu sehen (visualisieren) wie komplexe Verbindungen zwischen Seiten entstehen, die es vorher praktisch überhaupt nicht gab. Um das Ganze mal in eine Grafik zu pressen, habe ich dafür dein Touchgraph angeschmissen und mir mal einen Verbindungsschwarm, bzw. Linksschwarm ausgeben lassen. Natürlich werden hier längst nicht alle Backlinks erfasst und trotzdem ist das eine schöne Übersicht, um mal zu sehen, aus welchem Umfeld die einzelnen Teilnehmer verlinkt werden und wie plötzlich durch die gemeinsame Xovilichter-Schnittstelle Beziehungen zwischen ihnen entstehen.

Summary
Ist der Pagerank 2014 noch ein wichtiger SEO Faktor?
Title
Ist der Pagerank 2014 noch ein wichtiger SEO Faktor?
Description

Totgesagte leben länger - dieses alte Sprichwort beweist beim Thema Pagerank mal wieder seine Richtigkeit. Denn viele SEOs glauben, der Pagerank hat keine Bedeutung mehr für das Ranking. Das mag für den Zahlenwert einzeln betrachtet auch stimmen. Aber der PR sagt sehr viel mehr über eine Seite aus und wird wahrscheinlich auch die Xovilichter Challenge entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.