Performance Tipp: Caching

­Das die Ladegeschwindigkeit einer Website nicht nur für den Nutzer, sondern auch für Google und damit für die Positionierung in den Suchergebnissen wichtig ist, hatte ich bereits in einigen anderen Artikeln im Zusammenhang mit der Xovilichter Challenge 2014 geschrieben. Neben wenigen Dingen, die man selbst nicht direkt in der Hand hat, wie beispielsweise die Serverantwortzeit, kann man die meisten Performance-Faktoren direkt beeinflussen und seine Seite schneller (oder eben auch langsamer) machen. Gerade für Websites mit einem hohen Besucherfluss und entsprechenden Traffic ist es besonders wichtig, nicht unnötig viel „Ladestoff“ mitzuliefern und damit die Website auszubremsen. Und auch wenn sich der Content häufig aktualisiert, bleiben die meisten Elemente in der Regel gleich: Bilder, HTML, Scripte und vieles mehr werden daher immer wieder aufs Neue geladen, obwohl dies eigentlich überflüssig wäre. An dieser Stelle kommt der Cache ins Spiel. Denn alles was sowieso geladen wird und sich nicht ständig ändert, kann wenigstens eine Zeit lang im Zwischenspeicher abgelegt werden und damit die Ladezeit einer Website dramatisch reduzieren. Auch für meinen Xovilichter Blog habe ich ein entsprechendes Caching-Modul im Einsatz, das einen ordentlichen Job macht.

Welches Caching ist sinnvoll?

Hier sei noch einmal der Hinweis gegeben, dass nicht alles, was man cachen kann, auch in den Zwischenspeicher abgelegt werden sollte. So schön es auch sein mag, dass seine Seite durch entsprechende Cache-Einstellungen schneller wird, so kann dies die Wartung der Website manchmal erschweren und behindern. Außerdem geht manchmal ein wenig Usability verloren, denn neue Content wird in einigen Fällen nicht sofort angezeigt. Aber in der Regel überwiegen die Vorteile, wenn man ein paar Dinge beachtet.

1. Finde heraus, welche Elemente auf deiner Seite überhaupt geladen werden und filtere danach, was sich davon nicht oder nur selten ändert.

2. Desto früher das Caching greifen, desto stärker wird die Infrastruktur der Seite entlastet und damit die Performance gesteigert

3. Browser Cache versus Web Cache: viele Element können direkt auf den Rechnern der Besucher abgelegt werden, worauf der Client direkt zugreifen kann und somit die Website entlastet. Mit einem gut konfigurierten Web Cache kann eine Schicht tiefer nochmals einiges rausgeholt werden. Also ist hier eigentlich nicht die Rede von „versus“, sondern von der cleveren Verzahnung beider Caching-Methoden.

Da ich selber nicht Techniker genug bin, um jetzt die Spitzfindigkeiten der einzelnen Methoden genau auseinander zu dividieren und weil es schon eine Menge guter Websites gibt, die super Infos zu diesem Thema aufbereitet haben, gibt es hier „nur“ einige Link-Empfehlungen:

http://phpmagazin.de/Website-Optimierung-per-Caching-3313.html

https://developers.google.com/speed/docs/best-practices/caching

http://www.sysadminslife.com/linux/howto-browser-caching-im-apache-webserver-aktivieren-htaccess-mit-mod_expires-oder-mod_headers/

http://www.2uo.de/caching-tutorial/

Die besten Caching-Plugins für WordPress

Das in meinem Xovilichter Blog WordPress zum Einsatz kommt, ist offensichtlich. Denn für „Nicht-Techniker“ wie mich mit einem gefährlichen Halbwissen in diesem Bereich, ist dieses CMS ideal geeignet, um dennoch einiges in Sachen Performance auf die Reihe zu bekommen. Denn hinter WordPress steht eine riesige Developer Community, die super Plugins zur Verfügung stellen und damit für beinahe jedes Problem das richtige Werkzeug anbieten. So auch für das Thema Caching und da gerade hier im SEO Contest viele Teilnehmer mit eben diesem System arbeiten, könnte diese Plugins für euch genau das Richtige sein:

W3 Total Cache

Das ist eines der beliebtesten Caching-Module für WordPress überhaupt und vom Funktionsumfang kaum zu überbieten. Muss aber auch dazu sagen, dass man hier einigermaßen Ahnung davon haben muss, was man da tut, denn mit dem falschen Setting kann man seine Seite damit auch richtig „zerschießen“. Aber über 4000 überwiegend positive Bewertungen und circa 3,6 Millionen Downloads sprechen für sich. Download Plugin

WP Super Cache

Das ist, wenn man so will, die Nummer 2 in Sachen WordPress Caching Plugins und auch beim „WP Super Cache“ gibt es ein ganzes Brett an Einstellungsmöglichkeiten, so dass man seine Optimierung sehr granular vornehmen kann. Dieses Plugin wurde tatsächlich sogar noch häufiger runtergeladen: fast 6 Millionen ist der aktuelle Zählerstand. Allerdings gibt es hier auch eine nicht gerade kleine Zahl von Usern, die sich mit diesem Plugin ihre WordPress-Installation zerstört haben. Download Plugin

WP Fastest Cache

Mein Favorit und auch hier im Xovilichter Blog im Einsatz: WP Fastest Cache hat zwar sehr reduzierte Optionen, um sein Caching einzustellen, allerdings kann damit auch viel weniger passieren. Im direkten Test mit den beiden anderen Plugins habe ich mit WP Fastest Cache tatsächlich die besten Performance-Steigerungen hinbekommen. Download Plugin

Fazit zum Caching von Websites

xovilichter-video-67-performance-tipp-cachingJeder, der die Performance der eigenen Seite steigern will, der kommt an einem gut eingestellten Caching nicht vorbei. Ich kann hier aber nur empfehlen, nicht „am offenen Herzen zu operieren“ und gerade auch die WordPress Plugins nicht sofort an Live-Projekten auszuprobieren und grundsätzlich unbedingt vorher ein komplettes Backup der Seite zu erstellen (Datenbank und FTP-Daten). Sollte doch mal durch einen falsche Einstellung die WordPress-Installation nicht mehr zu laufen, hier ein kleiner Tipp: einfach den Plugin-Ordner auf dem FTP-Server umbenennen und die Seite danach aktualisieren. In den meisten Fällen läuft danach die Website wieder.

Summary
Xovilichter Video Nummer 67: Performance durch Caching steigern
Title
Xovilichter Video Nummer 67: Performance durch Caching steigern
Description

Mit der richtigen Kombination von Browser und Web Cache kann man deutlich die Ladezeit seiner Seite reduzieren und auch in der Xovilichter Challenge 2014 setze ich auf ein gutes Caching, denn in Sachen SEO spielt der Performance Faktor eine nicht ganz unwesentliche Rolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.